Alle Artikel mit dem Schlagwort: featured

So hilft Lightroom dir beim Objektivkauf

Es gibt ein Objektiv, auf das ich schon seit längerem schiele. Bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen es zu kaufen. Da nächste Woche für uns die neue Hochzeitssaison beginnt, ich dieses Objektiv bisher für fast jede Hochzeit gemietet habe und Canon bis 30.04.18 noch eine Cashback-Aktion laufen hat, war ich drauf und dran zuzuschlagen. Bauch gegen Kopf Es geht um das Canon 70-200mm 2.8 IS II*. Für viele Situationen auf einer Hochzeit, und auch sonst in der Veranstaltungsfotografie, ist das 70-200 einfach eine Bank! Es ist das einzige Zoom-Objektiv, mit dem ich Spaß habe. Man kann damit aus ein paar Metern Entfernung herrliche „Portrait-Schnappschüsse“ machen, ohne dass die Leute das mitbekommen. Zusätzlich kommt durch die längere Brennweite ein schönes Bokeh dazu, sodass die Personen sich gut vom Hintergrund abheben. Für einen Veranstaltungsfotografen ist das Gold wert 🙂 Da der Anschaffungspreis mit aktuell knapp €2000,- aber doch recht hoch ist, wollte ich das nicht nur aus dem Bauch entscheiden, sondern auch ein paar Fakten einfließen lassen. Zusätzlich ist das ja auch eine Business-Entscheidung. Da …

Ein Jahr mit der Canon 5D Mark IV – Der Langzeittest

Als ich im September 2016 die Canon EOS 5D Mark IV zur Veröffentlichung vorbestellt habe, hoffte ich, dass ich eine gute und verlässliche Kamera bekommen würde, die einen guten Ersatz für meine doch schon in die Tage gekommene 5D Mk II darstellt. Damals hatte ich schon einen ersten Test veröffentlicht. Die kleinen Macken einer Kamera erkennt man aber ja erst, sobald man sie mal wirklich bei ein paar Jobs im Einsatz gehabt hat. In den letzten eineinhalb Jahren hab ich ca 50.000-60.000 Fotos mit ihr gemacht, seitdem auch alle Youtube-Videos und einige andere Video-Produktionen mit ihr gedreht und entsprechend mit der 5D Mark IV viele Erfahrungen gesammelt. Deshalb ist es nun an der Zeit für einen Langzeittest. In diesem Test geht es weniger um Leistungsdaten und Schärfecharts, die kann man viel besser bei DPReview und Traumflieger nachlesen. Ich gebe euch lieber meine Erfahrungen wieder. Die EOS 5D Mark IV – Ein Arbeitstier In der ganzen Zeit, in der ich die 5D jetzt besitze, hatte ich nicht ein einziges größeres technisches Problem mit ihr selbst. Die Schwierigkeiten …

Moin! Ich bin Kai

London zählt seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingsstädten. Ich mag einfach den Vibe, den Style, die Architektur und auch das Wetter ist meist nicht so schlimm, wie sein Ruf. Deshalb fliegen wir jährlich mindestens einmal in diese großartige Stadt. Dieser Trip war aber besonders. Zum ersten Mal bin ich nämlich geschäftlich dorthin geflogen. Mein ursprünglicher Plan war es einfach nur durch die Stadt zu laufen, Street-Fotos zu machen und so Bilder für ein Städte-Portrait zu sammeln. Da aber schon länger ein Kanalvideo auf der To-Do-Liste stand, habe ich einfach beides kombiniert. Kurz Nils angeschrieben, ob er Zeit und Lust hat, und nach einem begeisterten „Na klar“ stand der Reise also nichts mehr im Weg. Außer einer Story. Die hab ich dann auch noch ein paar Wochen vor mir hergeschoben und wie so oft ergab sie sich dann, als ich einfach mit dem Schreiben begonnen hatte. Das Ergebnis könnt ihr jetzt im fertigen Video auf meinem Kanal sehen. Für mich war der Dreh eine tolle Herausforderung. Zum einen bin ich bisher noch nicht mit einem so genauen …

14 Arten einen Faltreflektor zu nutzen

Vor kurzem habe ich euch 5 Foto-Accessoires vorgestellt, die jeder Anfänger-Fotograf im Rucksack haben sollte, und da war auch der 5-in-1-Faltreflektor dabei. Der Name suggeriert ja, dass man mit den fünf Oberflächen 5 verschiedene Anwendungen damit abdecken kann. In den letzten Jahren haben Carmen und ich aber immer wieder neue Anwendungen für dieses mächte Werkzeug der Lichtsetzung gefunden – ingesamt 13 um genau zu sein – und die möchte ich Euch heute zeigen. Für das kleine Shoot, bei dem Carmi mir als Model ausgeholfen hat, haben wir uns einen sonnigen Tag zur Mittagszeit ausgesucht, viel härter wird das Licht nicht. Das liegt daran, dass die Sonne sehr hoch steht und eine sehr kleine Lichtquelle ist. Kleine Lichtquellen erzeugen immer ein sehr hartes Licht, das meist nicht sehr vorteilhaft ist. Hartes Licht bedeutet, das die Schatten nicht weich auslaufen, sondern sich ganz klar abzeichnen. 1. Abschatten mit dem transparenten Innenteil Mit dem Reflektor kann man das nun ein wenig beheben. Der Innenteil des Reflektors ist nämlich lichtdurchlässig und funktioniert ähnlich wie eine Softbox: Die Lichtquelle wird größer …

Was soll ich fotografieren?

Wenn Du gerade eine neue Kamera gekauft hast und dich jetzt fragst: „Was soll ich fotografieren?“, ist dieser Artikel genau richtig für Dich! Erstmal aber noch herzlichen Glückwunsch zu deiner Anschaffung! 🙂 Ich habe ein paar Ideen für dich zusammengestellt, die dir dabei helfen schnell besser zu werden und die Fotos zu machen, die du möchtest. 1. Fahr mal in eine andere Stadt Die Umgebung deiner Wohnung hast du vermutlich gleich in den ersten Tagen nach dem Kamera-Kauf durchfotografiert. Deshalb ist es ungemein bereichert einfach mal in eine andere Stadt zu fahren und dort einfach drauflos zu fotografieren. Du musst nicht gleich wie ich nach London fliegen, auch eine größere Stadt in deiner Nähe, die zum Beispiel mit einem Länderticket der Bahn günstig zu erreichen ist, wäre ideal. Es geht einfach nur darum rauszukommen. 2. Ideen für eine 30-Tage oder 365-Tage-Challenge Bei so einem Projekt musst du losgehen, fotografieren und dich jeden Tag mit deiner Kamera beschäftigen. Wenn du jeden Tag etwas auf die gleiche Art oder ein bestimmtes Motiv fotografierst, wirst du zwangsläufig besser …

Kein Geld zum Fotografieren?

Diese Situation kennst du bestimmt: Du brennst für dein Hobby, willst richtig durchstarten, aber dir fehlt noch das nötige Equipment. Und ja, in der Fotografie gilt, wie bei vielen anderen Hobbies auch: Das Werkzeug macht nicht den Meister. Aber ohne Werkzeug wird man leider auch kein Meister. Deshalb habe ich heute beispielhaft ein paar Kamera-Setups zusammengestellt, mit denen man trotz eines kleinen Budgets mit der Fotografie beginnen kann. Dafür habe ich mich an 4 Preisstufen orientiert: 0€, 50€, 100€ und 250€. Die höheren Preisstufen schließen natürlich die unteren mit ein, du kannst also auch nach Belieben mischen 😉 Falls du noch ein paar Tipps brauchst, wie man am besten Sparen kann, z.B. für neue Kameras, lies doch einmal meinen Artikel über Geld. Budget: 0,00€ Machen wir uns nichts vor, mit einem Budget von 0,00€ ist es nicht leicht ein Hobby zu starten. So ist es auch in der Fotografie. Die Möglichkeiten sind sehr eingeschränkt, aber es ist möglich. 1. Dein Handy Inzwischen fast jeder ein Handy, mit dem man auch Fotos machen kann, mit den …

Lightroom Kataloge zusammenführen

Als ich vor ein paar Wochen angefangen habe unsere Hochzeitsbilder einmal zu sammeln um ein echtes Portfolio zu basteln, habe ich alle Bilder in einem Lightroom-Katalog zusammengeführt. Da wäre es eine Katastrophe gewesen, hätte ich alle Bilder noch einmal neu bearbeiten müssen. Warum ich nicht schon vorher alle Bilder in einem Katalog hatte? Ganz einfach. Wenn man viele Jahre lang viel fotografiert, muss man anfangen sich ein System zu basteln um den Überblick zu behalten. Seit ich Aufträge fotografiere habe ich auch mehrere Lightroom-Kataloge im Einsatz – für jedes Projekt einen. Anfangs, weil in den letzten Lightroom-Versionen die Performance deutlich besser war, wenn der Katalog nicht zu groß war. Zur Zeit mache ich das um die Hochzeiten von den anderen Aufträgen und privaten Fotos zu trennen. Spätestens seit Adobe in der neusten Version von Lightroom CC das Arbeiten mit Smart-Previews deutlich vereinfacht hat, ist meine Arbeitsweise aber ziemlich überholt. Jetzt ist es viel klüger alle Shootings in einem oder wenigen Katalogen zu haben. Wie genau ich das mache, kannst du in meinem Artikel Ein Lightroom-Katalog oder …