Alle Artikel mit dem Schlagwort: Handwerk

interner Blitz einer Olympus OMD

Ist die Meisterpflicht für Fotografen vom Tisch?

Wie die Zeitschrift Profifoto unter Berufung auf die SZ und eine Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion berichtet, ist die Wiedereinführung der Meisterpflicht für Fotografen offenbar abgewendet. Ich hatte hier und hier schon dazu berichtet. So will die Koalition dem Bundestag vorschlagen die Meisterpflicht für 12 Handwerksberufe wieder einzuführen. Die Fotografen sind aktuell nicht darunter. Wie hanebüchen manche Argumentate des Centralverbands Deutscher Berufsfotografen sind, der sich vehement für die Wiedereinführung der Meisterpflicht ausgesprochen hatte, kann man im Protokoll der Anhörung im Wirtschaftsministerium nachlesen. Dort ist zum Beispiel von der Gefahr für Leib und Leben durch die Chemie bei der Entwicklung analoger Fotos. Im dazugehörigen Formblatt ist sogar von der großen Gefahr implodierender Blitzgeräte die Rede.Gleichzeitig musste der CV dann in der schriftlichen Stellungnahme einräumen, dass bei der Gefahr für Leib und Leben »für fotografische Produkte keine große Relevanz hergeleitet werden kann.« Ich begrüße es, dass die Bundesregierung zumindest im Fotografen-Markt nicht zu protektionistischen Maßnahmen greifen will. Ob das alles genauso im Bundestag durchgeht bleibt aber noch abzuwarten.

Fuji GFX 50S - Mittelformatkamera

Update zur Wiedereinführung der Meisterpflicht für Fotografen

Seit meinem ersten Artikel zur Wiedereinführung der Meisterpflicht ist einiges passiert. Sehr gefreut habe ich mich über den regen und ausführlichen Austausch in den Kommentaren unter dem Artikel. Der Bundestag hatte in der letzten Besprechung das Thema an den Wirtschaftsausschuss überwiesen. Dort wurden dann alle Berufsverbände und einige Gutachter angehört, wie sie zur Wiedereinführung stehen. Zentralverband gegen die Fotografen? Dass sich der Centralverband Deutscher Berufsfotografen, der die Handwerksmeister vertritt, natürlich für eine Wiedereinführung aussprach dürfte klar sein. Bemerkenswert finde ich dabei aber, dass der Verband laut eigenen Angaben mit 5300 Mitgliedern gerade einmal 18% der Fotografen-Betriebe vertritt. Da bleibt die Frage, warum sich die Mehrheit der Fotografen nicht gegen die Wiedereinführung organisiert? Äußerst fragwürdig sind auch einige Argumente in der schriftlichen Stellungnahme des Centralverbands. Hier wird zum Thema Ausbildung behauptet, dass die Meisterpflicht einen »sehr großen Einfluss auf die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen« habe. Gemeint ist natürlich ein positiver.Wenn man sich aber die Fakten anschaut, ergibt sich ein ganz anderes Bild. So ging der Lehrlingsbestand von 1998 bis 2004, also vor Abschaffung der Meisterpflicht, nach eigenen …