Alle Artikel mit dem Schlagwort: erfahrungen

Titelfoto zum Saal Digital Proline Fotobuch

Testbericht: Saal Digital Professional Line Fotobuch

Saal Digital bietet immer mal wieder verschiedene Produkte zum kostenlosen Testen an, meistens per Instagram- oder Facebook Werbung. Diesmal war das Professional Line Fotobuch an der Reihe. Und da ich bei meinem letzten Test gute Erfahrungen gemacht habe, bewarb ich mich wieder. Besonders weil mich die Qualität des Professional Line Buchs auch für meine Hochzeitskunden interessiert hat. Die meisten haben in der Vergangenheit das Standard-Buch gewählt. Unterschiede zwischen Professional Line und Standard Buch Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Büchern? Zunächst ist die große Quadratische Ausgabe, die ich gewählt habe zwei Zentimeter in jede Richtung größer. Also 30 x 30 cm statt 28 x 28 cm. Zudem bietet die Professional Line die Möglichkeit eines Coverfotos hinter Acrylglas, in Kombination mit einem Ledereinband. Auch ein Einband in Holzoptik oder Leinen ist möglich, letzterer aber nur ohne Acryl-Einband. Die Innenseiten mit den Fotos sind bei beiden Büchern gleich: Fotopapier in matt oder glänzend, „Highend-Druck matt“ auf Naturpapier, für das ich mich entschieden habe, und „Kunstdruck“. Die Gestaltung Die Gestaltung des Fotobuchs kann entweder über die Saal-Software, …

Testbericht Polaroid OneStep Plus

Die Marke Polaroid hat in den letzten Jahren viel Tumult durchlebt. Von der Einstellung der Film-Produktion über zwei Insolvenzverfahren, Lady Gaga als Art-Director und zuletzt den Kauf durch einen der Investoren hinter „The Impossible Project“. Letztere hatten nach der Einstellung der Filmproduktion eine Fabrik in den Niederlanden von Polaroid übernommen und unter Mithilfe von Ilford neue Sofortbildfilme auf den Markt gebracht. Nun läuft aber das Sofortbildsegment wieder unter der alten Marke Polaroid. Polaroid-Kamera für das Smartphone-Zeitalter Für den heutigen Kurztest habe ich mir die Polaroid OneStep+ meines Freundes Nils ausgeliehen. Die kann mit dem gleichen Polaroid 600-Film bestückt werden, wie meine alten Polaroid-Kameras. Alternativ geht auch der i-Type-Film. Dazu später mehr. Aber was unterscheidet sie dann von den alten Kameras? Die OneStep+ ist ebenfalls eine rein analoge Sofortbildkamera. Das heißt das Bild wird immer noch wie immer analog belichtet. Allerdings mit digitaler Steuerung. Du kannst sie per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Zusammen mit der dazugehörigen App lässt sich der Funktionsumfang deutlich erweitern. So bekommt man neben Fern- und Zeitauslöser auch die Möglichkeit zur Doppelbelichtung. …

Erfahrungsbericht Copytrack Bilderdiebstahl

3400€ für ein Foto? – Meine Erfahrungen mit Copytrack und Bilderdiebstahl

Es war im Jahr 2011. Eine gute Freundin hat geheiratet und wir hatten gerade unsere erste richtige Kamera gekauft. Da kam uns die Idee zu ihrem Junggesellenabschied ein Foto-Shoot mit buntem Pulver zu machen. Ein sogenanntes Powder-Shoot. Zu der Zeit kamen die Holi-Festivals gerade auf und ich hatte solche Fotos kurz vorher in irgendeiner Foto-Zeitschrift gesehen. Bei unserem ersten Fotoshoot überhaupt haben wir es also gleich krachen lassen. Die Vorbereitungen waren aufwändig. Holi-Pulver gab es noch nicht zu kaufen, also mussten wir recherchieren, wie wir überhaupt solches Pulver herstellen. Die Wahl fiel auf eine Mischung aus Betonfarbe und Mehl. Das war im Nachhinein übrigens eine ziemlich schlechte Idee. Mehl lässt sich leider nicht so leicht aus den Haaren herauswaschen und Betonfarbe sollte man besser nicht einatmen. Wenn du sowas auch machen möchtest, kauf bitte hautfreundliches, schneller biologisch abbaubares und auswaschbares Holi-Pulver, zum Beispiel aus Maisstärke! Als nächstes benötigten wir noch ein Brautkleid, das hinterher im Müll landen konnte. Carmen hat dann tatsächlich eins für 20€ bei Ebay ersteigert. Spaß gemacht hat das Shoot am Ende …

Testbericht Profoto C1 Plus Smartphone Blitz

Testbericht: Profoto C1 Plus Smartphone-Blitz

Als Lichtquelle konnte in der Smartphone-Fotografie bisher nur (LED-)Dauerlicht verwendet werden. Mit dem Smartphone zu blitzen war bisher mangels Anschlussmöglichkeiten schwierig bis unmöglich. In diese Nische ist nun Profoto gesprungen und hat mit dem C1 und dem C1 Plus im letzten Herbst zwei kompakte Blitze für die Verwendung mit Smartphones vorgestellt, die über Bluetooth ausgelöst werden.

Canon 100mm Macro 2.8 IS Testbericht

Langzeit-Testbericht Canon 100mm Macro 2.8 IS

Ein Macro-Objektiv ist – ähnlich wie auch ein Tilt-Shift-Objektiv – als Investition ja so eine Sache. Braucht man es? Braucht man es nicht? Kauft man ein gutes oder reicht ein günstiges? Das Canon 100mm Macro 2.8 IS ist jetzt seit mehr als 5 Jahren in meinem Besitz und heute möchte ich euch mal von meinen Erfahrungen mit diesem Objektiv berichten. Eins kann ich schon mal vorwegnehmen: Es steht nicht so viel im Regal herum, wie ich anfangs dachte.

Testbericht Silbersalz35

Testbericht Silbersalz35 – Cinefilm für Fotografen

EUR 39.90 – das ist der Einführungspreis für vier Rollen Cinefilm. Inklusive Entwicklung und Scan. Ein Kampfpreis. Allein die Entwicklung und ähnlich hoch aufgelöste Scans kosten bei anderen Laboren pro Film zwischen EUR 19.00 und EUR 25.00. Ohne den unbelichteten Film versteht sich. Aber kann die Qualität da mithalten? Ich habe mir ein Viererpack 250D bestellt und das Ganze in Málaga mal ausprobiert.

Kodak Ektachrome E100WS Erfahrungen Testbericht

Ein paar Bilder mit dem Kodak Ektachrome E100SW

Es gibt sie noch, die echten Glücksfunde. Vor ein paar Jahren, als ich zum Abholen eines Miet-Objektivs in meinem Lieblingsfotoladen war, kam ich an der Grabbelkiste vorbei. Neben allerhand Kleinkram befanden sich darin auch ein paar Filme. Hauptsächlich Test-Muster von längst abgelaufenen und nicht mehr hergestellten Scotch- und Kodak-Ektachrome-Filmen. Marco hat sie mir damals einfach geschenkt und seitdem liegen sie bei mir im Gefrierfach. Ektachrome ist inzwischen glücklicherweise wieder erhältlich*, meine Exemplare sind aber, wie gesagt, abgelaufene, alte Filme. Abgelaufene Filme sind nicht mehr so lichtempfindlich, wie neue, und man muss dementsprechend überbelichten. Irgendwo habe ich mal die Faustregel gelesen, dass man für alle 10 Jahre, die der Film abgelaufen ist, eine ganze Blendenstufe überbelichten soll. Meiner war jetzt 20 Jahre abgelaufen, also musste ich mindestens 2 Blenden überbelichten. Deshalb habe ich lange nach einer Gelegenheit gesucht sie einzusetzen. Hier im Norden ist das – mit Ausnahme des letzten Sommers – ja meist gar nicht so einfach. Besonders mit einem 100er Film. Mein Trip nach Malaga stellte nun aber die perfekte Gelegenheit dar den Film …

Olympus 17mm f1.8 - Kompaktes Reiseobjektiv für Micro Four Thirds

Testbericht Olympus 17mm f1.8 – Leichtes MFT-Pancake-Objektiv für Reisen

Zu unseren Flitterwochen hatte ich mir 2014 als kleinen Reisebegleiter eine Olympus OMD E-M10 gekauft. Eine tolle Kamera, die alles kann, was ich so an einer Kamera brauche. Außer gut in meiner riesigen Hand liegen. Das kann meine Canon 5D Mk IV (Testbericht) immer noch deutlich besser als viele andere Kameras. Bei einer Systemkamera für Reisen nehme ich diesen kleinen Mangel an Komfort als Gegenleistung für weniger Gewicht und Größe aber auch mal in Kauf. Vor einiger Zeit ist dann aber leider das mitgekaufte 14-42mm Kit-Objektiv kaputtgegangen. Der Motor, der den Zoom ausfährt, ist wohl im Rucksack beschädigt worden. Daraufhin lag die Kamera über ein Jahr erstmal in der Ecke. Fürs Rumliegen war sie mir aber definitiv zu schade, auch wenn sie nun schon ein wenig in die Jahre kommt. Ist ja schon praktisch und schön leicht, so eine kleine Kamera. Also habe ich mich auf die Suche nach einer kompakten und lichtstarken Festbrennweite begeben. Da ich an der 5D meistens mit meinem Sigma 35mm Art* fotografiere, fiel die Wahl gleich auf den Brennweitenbereich um …

Fuji Instax SQ6 Testbericht

Wenn du mir bei Instagram folgst, hast du vielleicht schon gesehen, dass ich am letzten Wochenende eine Fuji Instax SQ6* zum Testen ausgeliehen habe. Die Kamera hat mir aber so viel Spaß gemacht, dass ich Marco vom Bremer Fotokontor am Montagmorgen kurzerhand eine E-Mail schrieb und darum bat die Kamera kaufen zu können. Das war natürlich kein Problem und so konnte ich die Kamera einen Tag später mit in den Urlaub nehmen und noch ausgiebiger testen.

Ein Jahr mit der Canon 5D Mark IV – Der Langzeittestbericht

Als ich im September 2016 die Canon EOS 5D Mark IV zur Veröffentlichung vorbestellt habe, hoffte ich, dass ich eine gute und verlässliche Kamera bekommen würde, die einen guten Ersatz für meine doch schon in die Tage gekommene 5D Mk II darstellt. Damals hatte ich schon einen ersten Test veröffentlicht. Die kleinen Macken einer Kamera erkennt man aber ja erst, sobald man sie mal wirklich bei ein paar Jobs im Einsatz gehabt hat. In den letzten eineinhalb Jahren hab ich ca 50.000-60.000 Fotos mit ihr gemacht, seitdem auch alle Youtube-Videos und einige andere Video-Produktionen mit ihr gedreht und entsprechend mit der 5D Mark IV viele Erfahrungen gesammelt. Deshalb ist es nun an der Zeit für einen Langzeittest. In diesem Test geht es weniger um Leistungsdaten und Schärfecharts, die kann man viel besser bei DPReview und Traumflieger nachlesen. Ich gebe euch lieber meine Erfahrungen wieder. 1,5 Jahre später: Canon 5D Mark IV im LangzeittestDieses Video ansehen auf YouTube. Die EOS 5D Mark IV – Ein Arbeitstier In der ganzen Zeit, in der ich die 5D jetzt besitze, …