Test & Technik

Mein Hochzeitsfotografie-Equipment 2022

Kai

Seit bald 10 Jahren bin ich nun als Hochzeitsfotograf in Bremen und im Rest von Deutschland unterwegs. Da hat sich auch das Foto-Equipment immer wieder verändert. War ich am Anfang noch mit gemieteten Zoom-Objektiven (16-35mm F2.8, 24-70 F2.8 und 70-200mm F2.8) unterwegs, sind aktuell nur Festbrennweiten im Bestand.

Da aber nicht jede Hochzeit gleich ist, und ich deshalb auch nicht immer das gleiche Kit einpacke, möchte ich hier erstmal alles in zwei grobe Kategorien unterteilen: Das große und das kleine Besteck.

1. Das kleine Fotografie-Kit für Hochzeiten und Reportage

Das kleine Besteck – z.B. für standesamtliche Trauungen

Das kleine Besteck kommt immer zum Einsatz, wenn ich mit leichtem Gepäck unterwegs sein will, oder wenn es um kürzere Reportagen geht. Das sind zum Beispiel Familienfotos, standesamtliche Trauungen oder kleinere Events. Das komplette Kit passt in meine Ona Bags Brixton Umhängetasche.

Kameras: 2x Canon R6 mit Steuerring-Adapter

Bis Ende 2021 habe ich mit zwei Canon 5D Mark IV (Testbericht) fotografiert und liebe diese Kamera immer noch. Im Januar bin ich dann aber auf die R6 umgestiegen, weil die einige Video-Features bietet, die die 5D nicht hat, und die ich für einige Jobs benötige. Das ist zum einen das IBIS und zum anderen 120fps in Full-HD-Auflösung. Zudem kann sie im Gegensatz zur 5D auch 4K-Videos ohne Crop aufnehmen, was besonders im Weitwinkelbereich nicht so einschränkend ist. Der Augen-AF ist natürlich auch super.

Die Ergonomie der 5D finde ich für meine großen Hände immer noch besser, inzwischen habe ich aber mit der Smallrig Grifferweiterung (Testbericht) eine gute Abhilfe gefunden.

Einziges Manko der R6: Der Sensor hat nur eine Auflösung von 20 Megapixel. Das ist für die Video-Features gut, weil die größeren Pixel dort noch ein besseres Rauschverhalten ermöglichen, aber für Fotos hätte ich gerne so zwischen 24 und 30 Megapixel. Das reicht für fast alles aus und man hat noch etwas mehr Reserve zum Croppen. Im Studio nutze ich daher weiter meine 5D Mark IV.

Mit den Steuerring-Adaptern lassen sich meine EF-Objektive an den R-Mount der R6 anschließen und gleichzeitig bekommt man damit noch ein viertes frei belegbares Einstellrad dazu.

Fotografiert mit dem Sigma 35mm Art

Sigma 35mm Art F1.4

Nach vielen Jahren immer noch das perfekte Reportage-Objektiv für mich. Weil man immer etwas Kontext um das Motiv herum aufnimmt, oder ganz an das Motiv herangehen muss, bekommt man auf den Fotos immer ein „Mittendrin-Gefühl“. Gleichzeitig ist es lichtstark genug um auch in dunklen Kirchen oder Wohnungen zu bestehen.

Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art Objektiv für Canon Objektivbajonett
  • Festbrennweite: 35 mm
  • HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Produktlinie A - Art, Kleinste Blende (F):16

Sigma 50mm Art F1.4

Lange stand das 50mm nur ungeliebt im Schrank. Seit ich damit aber viel im Studio fotografiere nutze ich es auch wieder viel mehr bei Hochzeiten. Die Kompression des 50mm verbinde ich mit dem klassischen Portrait-Look von Mittelformatkameras, die ja oft mit der Normalbrennweite benutzt werden.

Sigma 50mm Art

Und weil ich inzwischen einen zeitlosen Look bei meinen Hochzeitsbildern anstrebe, passt das 50mm immer öfter sehr gut. Das 50mm kommt meist bei den Paarfotos und während der Gratulationen zum Einsatz.

Das Sigma 50mm Art ist eine gute Wahl für Deko-Fotos

Auch für die Gruppenbilder mit Familie und Freunden und Fotos der Tischdekoration ist es eine gute Wahl.

Sigma 50mm F1,4 DG HSM Objektiv für Canon Objektivbajonett
  • Kategorie A-Art
  • Standard-Objektiv mit einer Anfangslichtstärke von 1,4
  • Größter Abbildungsmaßstab: 1:5,6

Sigma 85mm Art F1.4

Der letzte Klassiker in der Portrait- und Hochzeitsfotografie in meiner Tasche ist das 85mm. Die meiste Zeit ist das 85mm auf der einen Kamera und das 35mm auf der anderen montiert. Das ist einfach eine auch bei vielen Kollegen bewährte Kombination. Das 85mm nutze ich auch ab und zu bei den Portraits, aber öfter z.B. beim Sektempfang oder für die vielen Momente zwischendurch.

Um einzelne Personen zu isolieren ist das 85mm super

Das Sigma ist ein echter Klopper. Deshalb habe ich mir zum Spaß neulich mal das neue RF 70-200mm F2.8 gemietet, das ungefähr genauso viel wiegt. Ich bin aber noch unentschieden, ob ich das kaufen sollte. Das 70-200mm ist ziemlich teuer, ermöglicht aber in so mancher Kirche durch die lange Brennweite etwas mehr Spielraum. Andererseits ist die 1.4-Offenblende des 85mm in anderen Situationen flexibler. Mal schauen. Vielleicht miete ich mir zur Abwechslung auch einfach ein paar Mal das 70-200.

Sigma 85mm F1,4 DG HSM Art Objektiv für Canon Objektivbajonett
  • Ein Design, das optische Leistung priorisiert – ohne Kompromisse
  • Bildqualität – perfekt für hochauflösende Digitalkameras
  • SIGMAs fünftes F1,4-Objektiv für Vollformat-Sensoren

Anti-Shine Papier

Bei den Paarfotos kommt es besonders im Sommer häufiger vor, dass die Haut der Brautpaare etwas ölig wird. Die Bräute sind meist recht gut geschminkt, bei den Bräutigamen ist das öfter ein Problem. Da kommt das Anti-Shine-Papier zum Einsatz. Das funktioniert wie eine Art Löschpapier und man kann das Fett auf der Haut vorsichtig abtupfen. Dadurch wird natürlich kein gutes Make-up ersetzt, aber ganz fieses Glänzen auf der Haut kann man schnell eindämmen. Ich bin jedes Mal froh es in der Tasche zu haben.

16% günstiger
ARTDECO Oil Control Paper - Fettabsorbierendes Puderpapier in der Nachfüllpackung
  • Ölabsorbierendes Puderpapier: Das Puderpapierchen nimmt Ölglanz auf und reduziert für fettige Haut den Hautglanz
  • Verleiht dem Teint ein mattes Finish - ohne das Make-up zu schädigen - auch perfekt für heiße Sommertage und schwitzige Haut
  • Nachfüllpackung: Mit dem Oil Control Paper Refill kann Ihr elegantes Etui neu bestückt werden

Taschenspiegel

Einen kleinen Taschenspiegel habe ich auch immer dabei. Zum einen weil die Brautpaare, sofern sie es möchten, noch einmal schnell ihr Aussehen überprüfen können, zum anderen weil man damit manchmal auch schöne Spiegelungen ins Foto bringen kann.

Eckiger Kleiner Taschenspiegel - Handspiegel, Kunststoff-Korpus, Rahmenfarbe schwarz
  • Menge: 1 Stück
  • Handspiegel, Taschenspiegel, hergestellt in Deutschland
  • Maße ca. 8,4 x 6,1 x 0,4 cm

Kameragurt: Black Rapid Strap

Als Gurt nutze ich aktuell ein älteres Modell des Black Rapid Straps. Meinen bisher favorisierten Sun Sniper musste ich nach 10 Jahren ausmustern, weil er mir bei einer heißen Sommerhochzeit ein Hemd ruiniert hat.

25% günstiger
Blackrapid Classic Retro (RS4) Kameragurt - 10th Anniversary Edition
  • Komfortable Schaumstoffpolsterung mit dünner Nylon-Wabenauflage
  • Einfache Anpassung an die Vorderseite, kleine Reißverschlusstasche zur Aufbewahrung von Speicherkarten oder anderen kleinen...
  • Dünnes, gerades Polster mit niedrigem Profil, ideal für die linke oder rechte Schulter

Aktuell bin ich aber auf der Suche nach einem Gurtsystem für zwei Kameras. Wenn Du eins kennst, das nicht aus Leder, sondern aus Nylongurte besteht, schreib es gerne unten in die Kommentare.

Speicherkarten: Sandisk Extreme Pro 128GB SD-Karten

Bei Speicherkarten bin ich Sandisk bisher treu geblieben. Aktuell nutze ich in den R6 4 Stück von den 128GB-Karten und habe noch zwei weitere als Reserve dabei. Das hat bisher auch für 12 Stunden-Hochzeiten locker gereicht. Auch für 4K-Videos sind sie schnell genug.

2. Mehr Equipment für längere Hochzeiten

Sobald es bei einer Hochzeitsreportage auch um Reden und/oder Tanz-Bilder geht brauche ich noch etwas mehr Foto-Equipment. Dann kommen nämlich noch Blitze ins Spiel.

Aufsteckblitz: Profoto A10

Mein neuestes Stück Technik ist der Profoto A10. Nachdem meine Yongnuos nicht mehr so zuverlässig auslösten, entschied ich mich in den sauren Apfel zu beißen und den Profoto A10 zu kaufen. Da ich im Studio schon einen D1 und einen D2 einsetze, wollte ich im Profoto-System bleiben. Den A10 nutze ich entweder für Dragged-Shutter Fotos beim Tanzen auf der Kamera oder löse ihn mit der Air Remote (nicht abgebildet) aus der Entfernung aus. Dabei steht er wahlweise auf dem Stativ, oder ist mit dem kleinen Magic Arm z.B. an den Boxen des DJs, einem Balken der Scheune oder ähnlichem befestigt.

85mm und ein Profoto A10 entfesselt von links

Der A10 ist viel intuitiver zu benutzen als andere Aufsteckblitze, die ich bisher hatte. Zum Zoomen der Linse dreht man einfach am Ring um das Blitzglas und zum Wählen zwischen TTL und Manuell gibt es einen Schalter an der Seite. Durch das runde Glas ist das Licht minimal schöner, wenn der Blitz im Bild ist. Das ist aber wirklich kaum ein Unterschied. Wo der A10 aber wirklich glänzt, genau wie die anderen Profoto-Blitze, ist bei der Aufladezeit, der Zuverlässigkeit und bei der Stabilität von Farbtemperatur und Helligkeit. Die Yongnuos schwanken da immer ein wenig.

Yongnuo YN686EX-RT

Aktuell ist ein Yongnuo-Blitz noch dabei, über kurz oder lang werde ich den aber voraussichtlich durch einen Profoto A2 ersetzen. Letzterer ist etwas günstiger und gleichzeitig etwas leistungsstärker als ein A10. Als zweiter Blitz bildet der mit dem A10 ein gutes Set für Hochzeiten.

Bis ich das Geld dafür zusammengespart habe ist aber einer der zwei Yongnuos als zweiter Blitz dabei. Der Yongnuo hat einen Modus (S2) bei dem er optisch ausgelöst wird. Sobald der Profoto also blitzt, löst der Yongnuo mit aus. Das funktioniert ganz gut bisher.

YONGNUO YN568EX III Wireless Speedlite Slave Flash TTLite GN58 1 / 8000s HSS Supporta l’aggiornamento del firmware USB per la...
  • Unterstützt die drahtlose Slave-Blitzfunktion für optische Übertragungen von N / C: - Ein YN568EX III kann jeweils die...
  • GN58 @ ISO100, 105 mm, unterstützt automatisches und manuelles Zoomen (24-105 mm): - Hohe Leitzahl TTL speedlite, die TTL, M,...
  • Unterstützt High-Speed-Sync-Blitz (HSS) und ein Hochgeschwindigkeitsrecycling-System (2s): - Der YN568EX III kann TTL- und...

Sigma 24mm F1.4 Art

Mit dem 24mm verband mich lange eine Hassliebe, weil es nie so richtig scharf war, wie meine anderen Sigmas. Gleichzeitig brauchte ich aber immer ein Weitwinkel auf der Tanzfläche, wo die 35mm zu eng waren. Mit Blende 5.6 war es da gut genug. Nachdem es aber wegen etwas Fungus neulich in der Reparatur war, sitzt der Fokus so gut wie nie zuvor.

„Dragged Shutter“-Effekt beim Fotografieren der Party, 24mm

Vielleicht war es einfach schlecht justiert, oder es gibt mit den spiegellosen Kameras schlicht kein Fokusproblem mehr, weil Front- und Backfokus bauartbedingt wegfallen. In jedem Fall nutze ich das 24mm jetzt wieder gerne.

Sigma 24mm F1,4 DG HSM Art Objektiv für Canon Objektivbajonett
  • max focal length; 24.0 millimeters
  • Sigma (Autor)

Canon 5D Mark IV

Als Backup liegt aktuell noch meine verbliebene 5D im Rucksack. Als ich jetzt im Sommer den Dreh mit dem höheren Akku-Verbrauch der Spiegellosen noch nicht ganz raus hatte, war die 5D ein Segen. Mit der bin ich oft mit nur einer oder zwei Akkuladungen durch einen Hochzeitstag gekommen. Also für eine Zeit auf die 5D umgestiegen und ein wenig Akku gespart. Am Ende hat alles gepasst. Aber auch gut zu wissen, dass man ein verlässliches und bekanntes System noch im Koffer hat. Auch falls eine der R6 mal abrauchen sollte.

Canon EOS 5D Mark IV Full Frame Digital SLR Camera Body Ohrstöpsel, 6 cm, Black
  • Bilder pro Sekunde Serienbildgeschwindigkeit
  • Kreuzungspunkte für erweiterte vertikale Abdeckung
  • Touchscreen-LCD-Monitor

Selten dabei: Canon 100mm 2.8 L IS Macro

Dass das Canon 100mm Macro auch ein tolles Portrait- und Reportage-Objektiv ist, habe ich schon in meinem Testbericht geschrieben. Da das 85mm aber lichtstärker ist, und einen ähnlichen Brennweitenbereich abdeckt, brauche ich das 100mm nicht wirklich auf Hochzeiten. Nur für Ring- und Detail-Bilder will ich es nicht extra mitschleppen. Deshalb hole ich es nur raus, wenn ich mal wirklich mit leichtem Gepäck unterwegs sein will. Es ist nämlich eine ganze Ecke leichter als das 85mm. Für Videos eignet es sich auch super, weil es stabilisiert ist.

100mm Macro als Portrait-Objektiv

Bonus: Mieten was gefällt

Wenn das GAS mal wieder kickt, und man unbedingt ein 24mm Tilt-Shift-Objektiv oder ein Lomography Petzval ausprobieren möchte, dann kann man das auch wunderbar erstmal mieten. Zumindest, wenn man in der Nähe einer Großstadt wohnt und es dort einen guten Verleiher gibt. Manche Verleiher bieten auch Versand für Mietequipment an.

Ich nutze die Möglichkeit in jedem Fall gerne um etwas Abwechslung reinzubringen und gleichzeitig die Kosten niedrig zu halten. Für die meisten Objektive wird ein Betrag zwischen 15 und 50 Euro fällig. Einzig etwas Zeit geht für Abholung und Rückgabe drauf.

Fazit

Ich hoffe dieser Einblick in das Equipment eines Hochzeitsfotografen hilft dir. Ist dir noch etwas aufgefallen, das mir fehlt? Schreib es in die Kommentare!

Bei Shotkit findet man übrigens noch viele weitere Equipment-Listen.

Hat dir der Artikel geholfen oder gefallen? Dann merke ihn dir für die Zukunft bei Pinterest:

Klicke einfach auf das Bild um es zu pinnen!

*Partner-Link: Wenn du auf den Link klickst und dann im Shop etwas kaufst, unterstützt du durch die kleine Provision diesen Blog und sorgst dafür, dass die Beiträge weiterhin kostenlos bleiben. Dich kostet der Artikel keinen Cent mehr. Danke für deine Unterstützung! :) Der Preis wurde am 12.07.2022 letztmalig aktualisiert und kann sich seitdem geändert haben. Entscheidend ist der Preis beim Kauf auf der Seite des verlinkten Shops.

Newsletter

Verpasse keinen neuen Artikel mehr! 1x im Monat die neuesten Artikel direkt in deine Inbox und ab und zu noch eine persönliche Mail von mir.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.