Alle Artikel mit dem Schlagwort: Was kann man als Fotograf gegen den Klimawandel tun

Was kann man als Fotograf gegen den Klimawandel tun? – Teil 3 Was kann man als Fotograf gegen den Klimawandel tun? – Teil 3: Reisen & Fliegen

Was kann man als Fotograf gegen den Klimawandel tun? – Teil 3: Reisen & Fliegen

Nachdem wir uns im zweiten Teil dieser Serie schon den größten Teil der Mobilität angeschaut haben, nämlich Auto, Bahn und Fahrrad, geht es in diesem Teil um die schädlichste Art sich fortzubewegen – das Fliegen. WICHTIG: Ich möchte dir nicht vorschreiben, was du tun sollst. Im Gegenteil: Was und ob du davon später etwas umsetzt ist natürlich deine Entscheidung. Ich möchte dir nur ganz viele Möglichkeiten aufzeigen, was du persönlich tun kannst um den Klimawandel zu begegnen. Fliegen oder Bahn? Ich war Anfang zwanzig, als ich das erste Mal überhaupt geflogen bin. Es ging nach London. Für ein Wochenende. Und ich war so geflasht von dieser Stadt, dass ich danach fast jährlich dorthin flog. Ryanair machte das auch mit Azubigehalt möglich. Und es fühlte sich gut an. Frei. Meinen letzter Flug ging im Frühjahr dieses Jahrs nach Malaga. Und ich wollte schon bei der Reiseplanung eigentlich aufs Fliegen verzichten. Wie schädlich das Fliegen ist, war mir da noch nicht ganz klar, aber ich hatte schon ein ungutes Gefühl. Mein Plan war aber ans Mittelmeer zu fahren …

Ein alter Mini am Straßenrand in London – Was können Fotografen gegen den Klimawandel tun?

Was kann man als Fotograf gegen den Klimawandel tun? – Teil 2: Mobilität

Wie toll ist es bitte sich mal eben ins Auto zu schwingen und irgendwo hinfahren zu können, wo man tolle Fotos machen kann? Oder mal eben für ein Wochenende nach Barcelona zu fliegen zu einem zweistelligen Ticketpreis? Ohne Frage, diese Freiheit habe auch ich die letzten Jahre oft genossen. Wir Fotografen sind zudem beruflich stark auf Mobilität angewiesen, können allein aber schlecht mehr öffentlichen Nahverkehr aufbauen. Deshalb habe ich hier ein paar Tipps zusammengestellt, wie man seinen ökologischen Fußabdruck beim Reisen und im Verkehr verkleinern kann. WICHTIG: Ich möchte dir nicht vorschreiben, was du tun sollst. Im Gegenteil: Was und ob du davon später etwas umsetzt ist natürlich deine Entscheidung. Ich möchte dir nur ganz viele Möglichkeiten aufzeigen, was du persönlich tun kannst. Auto fahren Nachdem es in Teil 1 meiner Serie zum Klimawandel um den größten Sektor beim CO²-Ausstoß ging, die Energie, kümmern wir uns in diesem Artikel um den nächstgrößeren, den Verkehr. Da gibt es die paradoxe Situation, dass sich der CO²-Ausstoß pro Fahrzeug in den letzten 25 Jahren bei PKW um 15% …

Windkraftwerke in Norddeutschland

Was kann man als Fotograf gegen den Klimawandel tun? – Teil 1: Energie

Wie viele Menschen in Deutschland beschäftigt mich aktuell die Debatte um den Klimawandel sehr. Auch wenn das eher Wetter- als Klimaereignisse sind, haben uns die trockenen Sommer in diesem und letzten Jahr einen kleinen Ausblick darauf gegeben, was vorraussichtlich noch kommt. Dass unsere Regierung dabei nicht in die Pötte kommt ist einfach nur enttäuschend. Die großen Sprünge beim Umstieg von einer ressourcenverbrauchenden Konsumwirtschaft zu einer nachhaltigen und vielleicht sogar zu einer Postwachstums-Ökonomie müssen in Zukunft noch viel mehr durch die Politik gemacht werden. Aber die Maßnahmen sind oft sehr komplex und abstrakt. Deshalb wollte ich gerne herausfinden, was wir Fotografen tun können um unsere Betriebe oder unser Hobby nachhaltiger zu gestalten und den Ressourcen-Fußabdruck zu verringern. Bei Letzterem geht es natürlich vornehmlich um CO2. WICHTIG: Ich möchte dir nicht vorschreiben, was du tun sollst. Im Gegenteil: Was und ob du davon später etwas umsetzt ist natürlich deine Entscheidung. Ich möchte dir nur ganz viele Möglichkeiten aufzeigen, was du persönlich tun kannst. Auffällig ist aber, dass viele ökologisch nachhaltige Herangehensweisen auch wirtschaftlich nachhaltig sind. Du kannst also …