Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fotografie

Kreative Produktfotos mit einfachen Mitteln

Ihr habt sie alle schon gesehen: Produktfotos vor weißem Hintergrund. Für alle Onlineshops sind solche Fotos ein Standard. In den meisten Fällen bekommen die Shops diese Bilder auf vom Hersteller geliefert. Wer allerdings seine Produkte, zum Beispiel bei DIY-Seiten wie Dawanda oder Etsy, oder auch in den Social Media-Kanälen etwas kreativer präsentieren möchte, muss oft einen größeren Aufwand betreiben. Für das heutige Tutorial habe ich euch eine einfache Möglichkeit herausgesucht, euch ein wenig von der Masse abzusetzen. Dafür habe ich mich vom Instagram-Kanal des Gitarreneffekte-Herstellers Boss inspirieren lassen. Das Social-Media-Team dort hat einen tollen, sehr minimalistischen, aber auch sehr effektiven Style gefunden ihre vielen bunten Effektpedale zu präsentieren. Ein Beitrag geteilt von Boss Europe (@boss_europe) am 5. Aug 2017 um 0:47 Uhr Die Ausrüstung: Was braucht man für kreative Produktfotos? Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr mit einfachen Mittel auch solche tollen Produkt-Fotos machen könnt. Die Liste des Equipments ist gar nicht so lang und vor allem nicht besonders teuer. Klar, nach oben sind wie immer keine Grenzen gesetzt, aber wofür viel Geld ausgeben, wenn …

Einfache und dezente Beauty-Retusche

Im heutigen Tutorial beschäftigen wir uns mit einer von Photoshops Paradedisziplinen: Der Beauty-Retusche. „Beauty“ ist als Begriff vielleicht ein wenig zu hoch gegriffen, denn bei dieser Retusche geht es nicht darum ein unmöglich perfektes Porträt zu erschaffen, sondern die Natürlichkeit der Person zu erhalten aber trotzdem ein paar kleine und temporäre Makel zu entfernen. Daher eignet sich diese dezente Bearbeitung gut für die gerade immer mehr in Mode kommenden Headshots und ebenso für Bewerbungsbilder. Man möchte eben sein bestes „Ich“ zeigen aber eben nicht unnatürlich wirken. #Protipp: Ein gutes Make-up spart viel Zeit in Photoshop, weil die Farben im Gesicht dadurch gleichmäßiger werden und die Haupt insgesamt weniger glänzt. Grundsätzlich lässt sich die Beauty-Retusche in drei Schritte unterteilen: Unreinheiten, kleine Narben und Adern, Pickel und Staub auf Kleidung entfernen Farben angleichen Helligkeit bearbeiten Unreinheiten beseitigen Beim Entfernen der ganzen kleinen Unreinheiten auf der Haut gibt es für Bildbearbeiter eine kleine Faustregel, die mir bis jetzt immer gute Dienste geleistet hat: Nur Dinge entfernen, die nicht länger als 2 Wochen sichtbar sind. Das heißt Pickel, Mitesser …

iPhone 6 mit Hyperlapse-Tutorial

Geheimes Menü in Hyperlapse

Wenn Du meine Instagram-Stories verfolgst, hast Du bestimmt ab und zu ein Zeitraffervideo gesehen, die erstelle ich mit Hyperlapse. Die App wurde von Instagram herausgebracht und ist sehr einfach zu bedienen – es gibt nur zwei Buttons. Der eine startet und stoppt die Aufnahme, der andere tauscht die Kamera. Das dürfte soweit aus allen Kamera-Apps bekannt sein. Allerdings ist standardmäßig als Auflösung nur 720p eingestellt. Das dürfte für Instagram-Stories oder Snapchat-Videos reichen, aber manchmal möchte man ja auch mehr Qualität 😉 Deshalb habe ich euch dieses Video gemacht, in dem ich euch das versteckte Menü von Hyperlapse zeige. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, ob das Video hilfreich für dich war, nur so kann ich noch besser werden 😉

Kreative Ringfotos mit Bokeh

Tolle Ringfotos mit Bokeh

Heute zeige ich Euch, wie man ganz einfach diese tollen Bokeh-Licht-Kreise im Hintergrund eines Produktfotos erzeugen kann. Ich benutze das gerne zum Beispiel für kreative Ringfotos bei Hochzeiten. Auch für ein weihnachtliches Musikvideo hab ich die Lichterkette schon benutzt. Das brauchst du für Ringfotos mit Bokeh Viel teures Equipment ist dieses Mal nicht nötig. Im Video unten seht ihr, dass ich nicht einmal einen Blitz verwende. Zugegeben, das Video-Dauerlicht war angeschaltet, solange ihr ein Stativ benutzt, könnt ihr aber jedes normale Raumlicht verwenden. Durch die Lichterkette im Hintergrund ist in den meisten Fällen genug Licht da. Ansonsten könnt ihr zusätzlich die Ringe noch mit Eurer Handy-Taschenlampe beleuchten. Ansonsten benötigt ihr das: Ein Spiegelreflex- oder Systemkamera ein passendes Objektiv – ein Makro oder eine lichtstarke Festbrennweite sind ideal Eine günstige Lichterkette Eheringe oder andere kleine Produkte Stativ – Optional bei wenig Licht Ihr benötigt nicht unbedingt ein Makro-Objektiv, wie das Canon 100mm 2.8 Macro, das ich im Video benutze. Auch mit einem günstigen 50mm 1.8 könnt ihr den gleichen Effekt erziehlen. Für das Foto unten habe ich die Blende auf …

5 Tipps für die Reise-Fotografie

London ist eine meiner Lieblingsstädte. Ich mag den gelben Klinker, die stylischen Leute, die vielen kleinen und teilweise verrückten Läden und die Pubs. Deshalb fliegen wir fast einmal im Jahr dahin und lassen die vielen Eindrücke auf uns einprasseln. Dieses Mal habe ich euch ein paar Tipps zur Reisefotografie mitgebracht. Wenn du also bessere Urlaubsfotos machen möchtest, bist du hier genau richtig: 1. Packe leicht Das beste Foto-Equipment der Welt nützt dir nichts, wenn du keine Lust hast es mit dir herumzuschleppen. Deswegen packe so wenig und so leicht wie möglich. Ich habe zum Beispiel ein Gorillapod-Stativ gekauft um eine sehr flexible Lösung zu haben, die ich sowohl mit meiner DSLR, als auch mit dem iPhone benutzen kann. 2. Nimm dir auch Zeit für Freunde/Familie Wenn du im Urlaub die ganze Zeit ausschließlich fotografierst, werden Familie und/oder Freunde das sicher nicht ganz so cool finden. Versuche also eine Balance zu finden aus Zeit zum Fotografieren und Zeit mit deinen Liebsten. du kannst zum Beispiel während die anderen shoppen losgehen und ein paar coole Spots finden (das geht mit …

Links der Woche #3

Da ich gerade auf einem Kurztrip in London bin, fangen die heutigen Links der Woch auch gleich mit ein paar Reise-Tipps an. 1. Tipps zur Urlaubsplanung Wenn du nicht schon genau weißt wo du in den Urlaub hin willst, oder wie du ihn bezahlen sollst, gibt es hier ein paar Tipps zu Planung. Link: paradise-found.de 2. Kunst ist Diebstahl Eine provokante These aber ein tolles Video via swiss-miss.com 3. Wellenberge Dave Sandford zeig mit seinen surrealen und beeindruckenden Bildern von Wellenbergen, dass man auch vor der eigenen Haustür tolle Fotos machen kann. Link: youtube.com via uncrate.com Ein von Dave Sandford 🇨🇦🇦🇺 (@davesandford) gepostetes Foto am 10. Jan 2017 um 16:27 Uhr

Links der Woche #2

Moin Ihr Lieben! In dieser Woche gab es auf der CES in Las Vegas eine wundervolle Ankündigung: Kodak will den Farbdiafilm Ektachrome wiederbeleben. Infos dazu gibt es ganz am Ende. #FilmIsNotDead 🎉 1. Doku über Tom DeLonge Tom ist der Gitarrist von Blink 182 und Angels & Airwaves. In dieser Doku spricht er über das Konzept von Angels & Airwaves, wie er in San Diego aufwuchs und warum er Nike Skateboarding Klamotten trägt (Hint: Es hat was mit seinem Sohn zu tun 😉 Link: youtube.com 2. Canon EOS M5 Test Die Jungs von The Camera Store TV haben die neue Canon EOS M5 getestet, die erste vernünftige spiegellose Kamera von Canon. Die interessiert mich auch. Auch Calvin Hollywood hat bei Facebook einen Kurztest gepostet. Link: youtube.com 3. Seb Lester malt berühmte Logos Kalligrafie- und Hand-Lettering-Videos könnte ich mir den ganzen Tag angucken. Das von Seb Lester hat irgendwie eine beruhigende Ausstrahlung. Link: youtube.com 4. Ektachrome Der Analogmarkt scheint wieder ein wenig zu wachsen. Kodak hat angekündigt seinen Farbdiafilm Ektachrome wiederzubeleben. Nachdem in den letzten Jahren schon viele tolle neue Filme von Cinestill, Lomography oder Japan …

Jahresrückblick 2016 & Ziele 2017

Moin! Ich hoffe ihr seid auch gut ins neue Jahr gestartet wie ich, mein erstes großes Projekt für 2017 – diese Website – ist nämlich schon umgesetzt und ich hoffe, dass ihr hier relevanten Content findet und etwas lernen könnt. Die Seite steht unter folgendem Motto: Jeder kann Fotografieren lernen und ich helfe dir gerne dabei! Wenn ihr also Themen habt, zu denen es noch keinen Artikel oder ein Video gibt, schreibt mir am besten! Im Video gebe ich euch einen Einblick, was 2016 bei mir so passiert ist und was für dieses Jahr geplant ist. Es gibt Shoutouts an Nadia Meli, Chris Lass und den Uncle-Bob-Cast, der auch in meinen Links der Woche vertreten ist. Ich freue mich auf 2017 mit euch! Skål!

Links der Woche #1

Moin Ihr Lieben! Ab heute gibt es jeden Freitag eine neue Rubrik zusätzlich zu den Youtube-Videos: Die besten Links, die ich diese Woche gefunden habe. Mal inspirierende Bilder, mal nerdiger Technikkram, vielleicht mal was kontroversers und bestimmt auch mal lustiger Cat-Content. Viel Spaß mit der ersten Ausgabe! 1. Gaffer Tape im Taschenformat Wie geil ist das? Bisher hab ich das immer selbst gebastelt. Link: www.thegrommet.com/reditape 2. 911 von Chris Labrooy Krasse Ästhetik und fette Kompositionen mit CGI und Porsche 911 Link: www.chrislabrooy.com 3. Gefrierende Seifenblasen Einfach schön anzusehen 🙂 Frozen soap bubbles from ZALUSKArt on Vimeo. via swiss-miss.com 4. Uncle-Bob-Cast Mein aktueller Lieblings-Podcast. Viele Ideen zur Hochzeitsfotografie, aber auch für alle anderen Fotografen interessant. Die Episoden 32 und 38 sind bisher meine Favoriten. Link: iTunes | Website

Freelensing

Als Fotograf hat man sich nach einer Zeit einfach an den perfekten Abbildungen moderner Objektive und dem wunderschönem Bokeh lichtstarker Festbrennweiten sattgesehen und möchte einfach mal etwas anderes machen. Bei der Recherche nach neuen Kreativtechniken bin ich auf einen Artikel von Sam Hurd gestoßen und hatte zufällig auch noch ein kaputtes 50mm 1.4 herumliegen. Das habe ich kurzerhand auseinander geschraubt und in ein Freelensing-Objektiv verwandelt. Damit kann man Effekte ähnlich des Miniatur-Looks eines Tilt-/Shift-Objektivs erreichen, hat aber noch mehr Möglichkeiten. Durch die Öffnung des Objektivs an der Seite und die Haltung mit der Hand dringt manchmal dort Licht hinein und erzeugt verrückte „Lens-Flares“. Hier im Video zeige ich Euch, wie man so ein Objektiv benutzt. Wenn Ihr selbst auch ein Freelensing-Objektiv bauen möchtet, könnt Ihr auf die günstigen 50mm 1.8 von Canon oder Nikon zurückgreifen. Die gibt es auch gebraucht oft recht günstig. Alte Film-Objektive anderer Hersteller können ebenso gut funktionieren. Schaut einfach mal auf dem Gebrauchtmarkt, was ihr für kleines Geld bekommt. Beispielbilder