Alle Artikel mit dem Schlagwort: Canon

Canon 100mm Macro 2.8 IS Testbericht

Langzeit-Testbericht Canon 100mm Macro 2.8 IS

Ein Macro-Objektiv ist – ähnlich wie auch ein Tilt-Shift-Objektiv – als Investition ja so eine Sache. Braucht man es? Braucht man es nicht? Kauft man ein gutes oder reicht ein günstiges? Das Canon 100mm Macro 2.8 IS ist jetzt seit mehr als 5 Jahren in meinem Besitz und heute möchte ich euch mal von meinen Erfahrungen mit diesem Objektiv berichten. Eins kann ich schon mal vorwegnehmen: Es steht nicht so viel im Regal herum, wie ich anfangs dachte. Auch für Landschaftsfotos ist das Canon 100mm Macro 2.8 IS hervorragend geeignet. (5D Mk IV | f4.5 | 1/3200s | ISO 100) Features Canon bietet aktuell drei reine Macro-Objektive für das EF-Bajonett an. Das 100mm 2.8 IS L ist dabei das neueste aus dem Jahr 2007. Im Gegensatz zum halb so teuren und neun Jahre älteren Geschwister-Objektiv 100mm 2.8 besitzt es einen optischen Bildstabilisator (IS). Damit eignet es sich auf zum Filmen. Der rote Ring am vorderen Ende kennzeichnet es als Teil von Canons L-Serie, die sich an Profis richtet. Der aktuelle Neupreis von knapp über 900€ …

Neu: Canon EOS 90D

NEU: Canon EOS 90D und M6 Mark II

Auch die Gerüchte um neue Kameras für Enthusiasten sind wahr geworden: Canon hat heute neben dem RF 15-35 f2.8 und dem RF 24-70 f2.8 auch noch die EOS 90D und die M6 Mark II vorgestellt. Die beiden-Kameras sollen ab September erhältlich sein und kommen mit einem Listenpreis von 1.299,00€ (90D) bzw. 929,00€(M6 Mark II) daher. Canon EOS 90D Die Canon EOS 90D im 4K-Video-Modus (Bild: ©Canon) Die EOS 90D ist offenbar das neue Topmodell mit APS-C-Sensor. Im Vergleich zum aktuellen Topmodell, der EOS 7D Mark II hat sie nur etwas weniger AF-Punkte, dafür aber ein Dreh- und Klappdisplay, eine deutlich höhere Auflösung (32,5 MPx vs 20,2 MPx) und bessere Video-Funktionen (4K 30fps vs 1080p 60fps). Die Geschwindigkeit ist mit 10 Bildern/s gleich. Die 7D Mark II liegt allerdings mit einem CF- und einem SD-Kartenslot weiter vorne. Auch im Vergleich zum Vorgänger hat sich einiges getan. Das kannst du der nachfolgenden Tabelle entnehmen. Die Daten der Canon EOS 90D im Vergleich mit der EOS 80D EOS 90DEOS 80DAuflösung32,5 Megapixel24,2 MegapixelReihenaufnahmenBis zu 10 B/s mit AF/AE Nachführung via …

Neue Objektive von Canon: RF 15-35 f2.8 und RF 24-70 f2.8

Neu: Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM und RF 24-70mm F2.8L IS USM

Es hat sich schon länger abgezeichnet, nun ist es offiziell: Canon stellt zwei der drei Profizooms für das EOS R-System vor, das RF 15-35mm F2.8L IS USM und das RF 24-70mm F2.8L IS USM. Beide Objektive sind ab September jeweils zum Preis von 2.499,00€ erhältlich. Außerdem wurden zum Jahresende das dritte aus der „Holy Trinity“-Reihe, das RF 70-200mm F2.8L IS USM angekündigt. Features des Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM Das neue Canon Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM mit Gegenlichtblende Brennweitenbereich: 15-35mm – ideal für Landschaften oder Architektur geeignetDurchgängige Lichtstärke von F2.83 asphärische und 2 UD-Linsen sorgen für höchste Auflösung und Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand5-Stufen-Bildstabilisator ermöglicht auch bei längeren Belichtungszeiten den Einsatz ohne StativNano USM-Motor für schnellen Antrieb bei Fotos, gleichmäßigen und leisen Betrieb für VideosObjektiv-Steuerring – bietet die direkte Einstellung von Belichtungszeit, Blende, ISO und BelichtungskorrekturNaheinstellgrenze von nur ca. 0,28 mmaximale Vergrößerung von 0,22fach  SWC (Sub Wavelength structure Coating) und ASC (Air Sphere Coating) verhindern, dass Linsenreflexionen und Streulicht die Bildqualität beeinträchtigenUVP: 2.499,00€Voraussichtlich erhältlich ab September Features des Canon RF …

Neue Spiegellose Systemkamera: Canon EOS RP

Neue Spiegellose von Canon: EOS RP

Canon hat heute in einer Pressemitteilung die EOS RP vorgestellt. Die Kamera ist die kleine Schwester der EOS R und bietet für für Foto-Enthusiasten einen günstigen Einstieg in die Vollformat-Welt von Canon. Wenn man die RP mit den Spiegelreflexkameras aus dem gleichen Hause vergleicht, dürfte sie zwischen der EOS 80D und der 6D Mk II angesiedelt sein. Hier die wichtigsten Features der EOS RP: 26.2 Megapixel VollformatRF-Bajonett wie die EOS RReihenaufnahmen bis zu 5 B/s bzw. 4 B/s mit Servo-AFAutofokus mit 4.779 Punkten und Eye-AF4K-Video mit 25 B/s und Full HD mit 60 B/s (Noch keine Infos zum Crop-Faktor aber vermutlich auch 1.6x wie die EOS R)5-Achsen Stabilisator im GehäuseMikrofon- und Kopfhörer-AnschlussWLAN und BluetoothGPS über iOS- Android-App vom SmartphoneDrei Adapter für die Nutzung von EF und EF-S Objektiven Vollformat zum Einsteigerpreis? Die Feature-Liste liest sich erstmal gut, finde ich. Die Auflösung ist mehr als ausreichend und ISO bis 40.000 (erweiterbar auf bis zu ISO 102.400) ist für eine Enthusiasten-Kamera echt ordentlich. Wie auch bei der EOS R verzichtet Canon bedauerlicherweise auf einen zweiten Speicherkarten-Slot.Schön ist …

Photokina-News: Canon ZoeMini – Fotodrucker im Hosentaschenformat

In der Aufregung um die Eos R ist eine Neuvorstellung fast untergegangen: Auch Canon hat auf der Photokina jetzt einen Fotodrucker im Hosentaschenformat vorgestellt. Der ZoeMini funktioniert mit der gleichen Zink-Technologie, wie der Polaroid Zip, welcher schon seit 2015 auf dem Markt ist. Dabei kommt der Drucker durch ein spezielles Papier ohne Tinte oder Farbkartuschen aus und arbeitet nur mit Wärme.Richtig schnell ist der Druck allerdings nicht, ein Bild benötigt ca 50 Sekunden. Ein Instax geht da deutlich schneller, auch aus der digitalen SQ10. Die Größe eines Bildes liegt bei 75 x 50mm. Sie ist also rundum 5mm kleiner als eine Standard-Visiten- oder Kreditkarte. Verbunden wird der ZoeMini über Bluetooth mit dem Smartphone. In der zusätzlich von Canon bereitgestellten App kann man auch noch viele Instagram-ähnliche Filter und Rahmen hinzufügen. Außerdem lassen sich Bilder auf 4 oder 9 Bilder aufteilen um größere Druck-Mosaike zu erstellen. Ein schönes kleines Feature der Bilder ist eine klebende Rückseite. So kann man die Bilder ohne Hilfsmittel ganz leicht an die Wand oder direkt in ein Fotoalbum einkleben. Leider lassen …

Koelnmesse GmbH / Rainer Gärtner

Photokina 2018

In ein paar Tagen ist es soweit: Am Mittwoch startet in den Kölner Messehallen die größte Foto-Messe der Welt. Ich bin zum ersten Mal dabei und freue mich schon riesig! Vor ein paar Tagen habe ich endlich die heiß ersehnte Presse-Akkreditierung bekommen, deshalb steht jetzt einer meiner umfangreichsten Berichterstattungen aller Zeiten nichts mehr im Weg. Während ich bei der letzten Photokina überhaupt nicht den Drang verspürt habe nach Köln zu fahren, ist dieses Jahr alles anders. Dieses Jahr bildet für die Fotobranche einen großen Umbruch. Nikon und Canon haben endlich viel zu spät ihre ersten Spiegellosen vorgestellt, Profoto hat einen spannenden Blitz vorgestellt, der irgendwo zwischen System- und kompakten Studioblitz angesiedelt ist und Fuji bringt womöglich eine digitale Mittelformat Rangefinder-Kamera auf den Markt. Wahrhaftig spannende Zeiten! Mich würde interessieren, was ihr für Fragen an die Hersteller habt! Falls ihr nicht auch auf der Photokina seid, kann ich die Fragen gerne für euch in meinen Interviews stellen! Welche Neuigkeiten findet ihr besonders interessant? Ich werde Mittwoch den ganzen Tag über, und Donnerstag bis mittags vor Ort …

Links der Woche #07

Links der Woche ist meine unregelmäßig erscheinende Linksammlung. Die gibt es immer dann, wenn ich genügend inspirierende, kreative, ermutigende oder lustige Dinge im Netz gefunden habe. Viel Spaß! 1. Photoshop-Tutorial Auto-Fotografie Moe Zainal hat auf seinem Youtube-Kanal viele tolle Tutorials zur Auto-Fotografie. In diesem hat er den amerikanischen Fotografen Dominic Mann gebeten den Prozess hinter einem seiner Bilder in Photoshop zu zeigen. Spannend! » youtu.be/bxKbJV46pDM 2. Canon Objektiv an Gameboy Kamera Bastiaan Ekeler hat sich mit einem 3D-Drucker ein Canon-Bajonett für die Kamera des Gameboy gebaut und macht mit dessen 2 Bit / 14 Kilopixel Sensor herrliche Schwarzweiss-Bilder. » ekeler.com/game-boy-camera-canon-ef-mount 3. Alle Ebooks von Thomas Leuthard kostenlos Auf dem Blog Peters Webcorner gibt es eine Sammlung aller Ebooks des wunderbaren Streetfotografen Thomas Leuthard. Dieser hatte letztes Jahr das Fotografieren an den Nagel gehängt, scheint aber wieder dabei zu sein. Zumindest gibt es neue Fotos auf seiner Flickr-Seite zu sehen. » wp.peters-webcorner.de/2018/02/die-ebooks-von-thomas-leuthard/

Richtig fokussieren Canon

Was ist Back Button Fokus?

Stell dir vor, du willst ein Porträt machen. Das Model steht vor dir, du drückst den Auslöser deiner Kamera halb durch, sie fokussiert mit dem gewählten AF-Punkt, du drückst ganz durch und das Foto wird auf die Speicherkarte gebannt. Soweit alles gut. Standard. Und Standard-Einstellung. Was passiert nun aber, wenn das Model auf dich zukommt? Wenn du die gleiche Methode anwendest, werden die Bilder höchstwahrscheinlich unscharf, weil das Model sich in dem Moment vom Fokussieren zum Auslösen weiterbewegt. Für genau diesen Fall haben sich die Kamerahersteller einen Autofokus-Modus einfallen lassen. Bei Canon heißt der AI-Servo, bei anderen Herstellern oft AF-C oder Continuous-Autofocus. Solange du den Auslöser halb durchgedrückt hältst, stellt die Kamera kontinuierlich am gewählten AF-Punkt scharf. Was sind die Vorteile des Back Button Fokus? Das Problem dabei ist das Umschalten zwischen den beiden Fokus-Modi. Das benötigt einfach ein wenig Zeit. In vielen Situationen hat man diese Zeit beim Fotografieren aber einfach nicht, besonders in der Reportage oder der Sportfotografie. Aber auch bei Portraits ist es viel angenehmer nicht von so einer Änderung der Kameraeinstellung …

Ein Jahr mit der Canon 5D Mark IV – Der Langzeittestbericht

Als ich im September 2016 die Canon EOS 5D Mark IV zur Veröffentlichung vorbestellt habe, hoffte ich, dass ich eine gute und verlässliche Kamera bekommen würde, die einen guten Ersatz für meine doch schon in die Tage gekommene 5D Mk II darstellt. Damals hatte ich schon einen ersten Test veröffentlicht. Die kleinen Macken einer Kamera erkennt man aber ja erst, sobald man sie mal wirklich bei ein paar Jobs im Einsatz gehabt hat. In den letzten eineinhalb Jahren hab ich ca 50.000-60.000 Fotos mit ihr gemacht, seitdem auch alle Youtube-Videos und einige andere Video-Produktionen mit ihr gedreht und entsprechend mit der 5D Mark IV viele Erfahrungen gesammelt. Deshalb ist es nun an der Zeit für einen Langzeittest. In diesem Test geht es weniger um Leistungsdaten und Schärfecharts, die kann man viel besser bei DPReview und Traumflieger nachlesen. Ich gebe euch lieber meine Erfahrungen wieder. Die EOS 5D Mark IV – Ein Arbeitstier In der ganzen Zeit, in der ich die 5D jetzt besitze, hatte ich nicht ein einziges größeres technisches Problem mit ihr selbst. Die Schwierigkeiten …