Fotografie
Schreibe einen Kommentar

Die 8 besten Foto-Spots in Málaga

Der Leuchtturm Farola de Malaga

Bei den Vorbereitungen für meinen Städtetrip nach Málaga habe ich zwar ein paar klassische Touristen-Hotspots gefunden, die richtig guten Foto-Spots waren aber nicht vertreten. Deshalb blieb mir nichts anderes übrig als einfach morgens loszulaufen und die Stadt zu erkunden.

Das ist zwar etwas anstrengender aber auch aufregender und schöner als nach einem festen Plan alle Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Die meisten dieser Wahrzeichen sind aus nächster Nähe eh nicht besonders fotogen. Ich bin immer gerne zu Fuß in fremden Städten unterwegs. Dabei kann man nämlich auch noch ein paar instagrammable Spots abseits der Touristen-Hochburgen finden.

Falls ihr aber doch ein paar Punkte auf eure Liste setzen wollt, habe ich hier einige meiner Lieblingsorte in Málaga herausgesucht.

Die Karte mit den besten Fotosspots in Málaga

1. Mirador Gibralfaro

Der Mirador Gibralfaro ist eine Aussichtsplattform, die einen herrlichen Blick über den Hafen und die Altstadt von Málaga bietet. Und er ist leider auch ein Touristenmagnet.

Bonustipp: Wenn du den kleinen Sandweg an der Mauer links ein paar Meter weiter gehst, hast du einen fantastischen Blick auf die Stierkampfarena und nicht die exakt gleichen Bilder wie die Touristen mit ihren Smartphones

Wenn ihr aber früh morgens kommt, könnt ihr nicht nur einen tollen Sonnenaufgang über dem Mittelmeer erleben, inklusive tollem Licht zur goldenen Stunde, sondern habt auch die Plattform für Euch allein.

Wenn ihr schon so weit oben auf dem Berg Gibralfaro seid, könnt ihr auch noch ein paar Meter weiter nach oben steigen und noch das Castillo de Gibralfaro oben drauf mitnehmen. Der Eintritt kostet in Kombi mit dem Alcazaba auch nur ca €5,50 für Erwachsene.

Der leere Mirador Gibralfaro am frühen Morgen.
Der leere Mirador Gibralfaro am frühen Morgen.
Der Blick vom Mirador Gibralfaro auf die Stierkampfarena Plaza de los Toros zum Sonnenaufgang.
Der Blick vom Mirador Gibralfaro auf die Stierkampfarena Plaza de los Toros zum Sonnenaufgang.

2. Der Aufstieg zum Gibralfaro

Nicht nur die Aussichtsplattform bietet eine schöne Aussicht, auch auf dem steilen Weg nach oben finden sich immer wieder tolle Orte um Fotos zu machen. Ich hatte Glück und war dort, als die ersten Frühlingsblumen blühten.

Beim Aufstieg auf den Gibralfaro
Beim Aufstieg auf den Gibralfaro

3. Monte San Antón

Zugegeben, der Aufstieg auf den 495m hohen Monte San Antón ist echt hart und steinig. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber der Ausblick lohnt sich. besonders zum Sonnenuntergang. Dann bietet sich ein phänomenaler Ausblick über die ganze Stadt.

Instagrammable Spot in Malaga: Der Monte San Antón
Instagrammable Spot in Málaga: Der Monte San Antón
Blick vom Monte San Antón auf den Hafen von Malaga
Blick vom Monte San Antón auf den Hafen von Málaga

Auf dem Weg zum Gipfel des San Antón läuft man unter Orangenbäumen durch das Beverly Hills von Málaga mit vielen schönen Villen. Wer sich ein wenig Kraft für den Aufstieg sparen will, kann auch den Bus der Linie 29 bis zur Haltestelle Avda. San Antón (Cedros) nehmen. Ich bin von der Strandpromenade aus gelaufen und brauchte von dort mit ein paar Foto- Trinkpausen ca 1,5 Stunden.

Bestseller Nr. 1
Reise Know-How CityTrip Málaga: Reiseführer mit Stadtplan und kostenloser Web-App
2 Bewertungen
Reise Know-How CityTrip Málaga: Reiseführer mit Stadtplan und kostenloser Web-App
  • Hans-Jürgen Fründt
  • Herausgeber: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH
  • Auflage Nr. 1 (29.01.2018)

4. Geheimtipp: Monte Victoria

Einen echten Geheimtipp habe ich von Gerardo bekommen, einem Local, den ich beim Aufstieg auf den San Antón kennengelernt habe: Wem der Aufstieg zum Monte San Antón zu lang und zu anstrengend ist, kann einfach auf den nur 172m hohen Monte Victoria laufen. Der ist nämlich mit einer Zufahrtsstraße ausgestattet, die sich deutlich einfacher erklimmen lässt und bietet ebenfalls eine tolle Aussicht über Málaga.

Der Blick vom Monte Victoria auf die Kathedrale und den Hafen von Malaga
Der Blick vom Monte Victoria auf die Kathedrale und den Hafen von Málaga

5. Aufstieg zum Monte Victoria

Ich habe die Zufahrtsstraße zum Monte Victoria leider erst beim Abstieg genutzt und bin querfeldein den Berg hoch. Dabei habe ich aber eine tolle Foto-Location gefunden, die mich ein wenig an Filmszenen aus Südamerika erinnert hat, gerade auch zum Sonnenuntergang. Am Ende der Häuser an der Calle Seminario gibt es am Fuß des Monte Victoria diesen prächtigen Ausblick neben ein paar parkenden Autos.

iPhone-Foto des Foto-Spots
iPhone-Foto des Foto-Spots
Und nochmal mit der Canon 5D mk IV und dem 100mm Macro fotografiert.
Und nochmal mit der Canon 5D mk IV und dem 100mm Macro fotografiert.
(Meine ganze Foto-Ausrüstung findet ihr hier)

6. Das Flussbett des Guadalmedina

Zum Zeitpunkt meines Besuchs war der Guadalmedina ausgetrocknet und man konnte darin umherlaufen. Die Einheimischen haben das für eine Runde Fußball-Tennis über ein Volleyballnetz im ausgebauten Flussbett genutzt. Der Zugang geht am besten über die Brücke Puente de La Aurora. Dort gibt es nämlich eine Treppe nach unten.

Die Puente de la Trinidad vom Flussbett des Guadalmedina aus fotografiert
Die Puente de la Trinidad vom Flussbett des Guadalmedina aus fotografiert

7. Parque de ejercicios del Paseo Marítimo

Dieser kleine Park direkt am Meer ist die spanische Variante von Venice Beach: Sport unter Palmen. Das bietet viele Möglichkeiten für Sport- und Street-Fotografie. Ich hab ihn auf dem Weg zum Monte San Antón kurz mitgenommen, war aber wegen der im Februar schnell sinkenden Sonne im Zeitdruck. Am frühen Abend oder am Morgen ist der beste Zeitpunkt um hier zu fotografieren. Dann ist es nicht so warm und die Leute kommen zum Sport machen.

Hach, diese Palmen… am Parque de ejercicios del Paseo Marítimo
Hach, diese Palmen…
Der Parque de ejercicios del Paseo Marítimo
Der Parque de ejercicios del Paseo Marítimo

8. Muelle Uno

Muelle Uno ist die teilweise sehr überlaufene Promenade direkt am Hafen. Dort gibt es viele Cafés, Restaurants, Läden einiger großer Ketten und ein paar Stände von fliegenden Händlern. Außerdem liegen auch einige Yachten direkt an der Promenade. Hier kann man einfach ein wenig flanieren und dabei tolle Fotos der Skyline und des Leuchtturms machen. Auch für Street-Fotografen gibt es hier viele Motive, weil sich einfach viele Menschen tummeln.

Der Leuchtturm Farola de Malaga
Der Leuchtturm Farola de Málaga fotografiert von der Promenade Muelle Uno aus
Die Skyline von Málaga
Street-Foto an der Paseo del Muelle Uno
Street-Foto an der Paseo del Muelle Uno

Ein paar Worte zum Schluss

Diese 8 Foto-Spots in Málaga sind nur meine Favoriten und mehr als Empfehlungen zu sehen. Das Schöne am Reisen ist ja, dass man seine eigenen neuen Erfahrungen machen kann und sollte. Deshalb würde ich mich freuen, wenn du noch ein paar Tipps für Fotos in Málaga hast, vielleicht fahre ich ja nochmal hin 😉

Falls Du noch ein paar Ideen für bessere Reisefotos suchst, schau doch mal bei meine Artikel mit 5 Tipps für bessere Urlaubsfotos oder 5 neue Tipps für bessere Reisefotos an.

Vergiss nicht dir diese Foto-Spots bei Pinterest zu merken:

Klicke einfach auf das Bild um es bei Pinterest zu pinnen

*Partner-Link: Wenn du auf den Link klickst und dann im Shop etwas kaufst, unterstützt du durch die kleine Provision diesen Blog und sorgst dafür, dass die Beiträge weiterhin kostenlos bleiben. Dich kostet der Artikel keinen Cent mehr. Danke für deine Unterstützung! :) Der Preis wurde am 23.10.2019 letztmalig aktualisiert und kann sich seitdem geändert haben. Entscheidend ist der Preis beim Kauf auf der Seite des verlinkten Shops.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.