Lightroom
Schreibe einen Kommentar

Neu: Farbprofile in Lightroom

Adobe hat letzte Woche ein Update für Lightroom Classic und CC veröffentlicht, das den eigenen Workflow komplett verändern könnte. Die größte Neuerung ist die Einführung von Farbprofilen. Diese Technik ist schon seit längerem als LUT (Look up Table) in der Video-Branche bekannt und findet nun auch bei Lightroom Einzug.

Was ist der Unterschied zwischen Presets und Farbprofilen in Lightroom?

Die Idee ist, dass man Bildern nun nicht mehr mit den bisher bekannten Presets – bzw. Entwicklungsvorgaben – einen Look gibt, sondern mit den Farbprofilen. Diese funktionieren prinzipiell so wie ein Instagram- oder VSCO-Filter und haben keinen Einfluss auf die Schieberegler im Entwickeln-Modul. Neu dabei ist, dass es einen Regler für die Intensität gibt. Man kann einen Look also auch dezenter anwenden. Danach kann man den Look mit den bereits bekannten Reglern nachjustieren.

Adobe liefert einige Farbprofile mit, unter anderem ein generelles (Adobe Farbe), eines für Landschaften mit ein wenig mehr Sättigung und einem, das mit allen Hauttönen funktionieren soll (Adobe Porträt).  Diese lassen sich im Dropdown-Menü bei den Grundeinstellungen im Entwickeln-Modus auswählen. Das alte Profil ist auch weiterhin nutzbar, es heißt Adobe Standard.

Wenn man allerdings auf die vier kleinen Rechtecke daneben klickt, öffnet sich eine Übersicht, in der es auch einige ausgefallenere Profile gibt, die in die Kategorien Künstlerisch, Modern, Nostalgisch und S/W aufgeteilt sind.

Man kann auch eigene Profile anlegen, dazu gibt es demnächst noch ein Tutorial. Ich bin jedenfalls schon gespannt, wann zum Beispiel VSCO die Presets aktualisiert und auf Profile umstellt.

Was gibt es sonst noch Neues?

Schön am aktuellen Update ist auch die Integration mit Camera Raw. Nun lassen sich alle Lightroom Presets auch in Camera Raw auf Bilder anwenden.
Mein heimliches Lieblingsfeature in der neuen Lightroom-Version ist aber die Vorschau der Änderungen, die ein Preset oder ein Farbprofil am Bild vornehmen, direkt auf dem Bild. Bisher wurden die nur in dem kleinen Navigator-Fenster angezeigt, in dem man das nie wirklich erkennen konnte. Alien Skin Exposure kann das schon lange, schön, dass Lightroom hier endlich nachzieht.

😱 LUT/Farbprofile im neuen Lightroom 7.3

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Dunst entfernen-Regler ist nun vom Effekte-Bedienfeld nach oben zu den Grundeinstellungen gewandert. Dort neben dem Klarheit-Regler finde ich ihn auch ganz gut aufgehoben.
Außerdem wurde auch noch die Darstellung der Gradationskurve überarbeitet, diese ist nun deutlich größer und so können Einstellungen genauer vorgenommen werden.

Fazit

Alles in allem ist das Update ein deutlicher Fortschritt und Adobe scheint mehr und mehr auf User-Feedback einzugehen, was zu begrüßen ist. Ich finde die Einführung der Farbprofile sinnvoll und der Workflow ist jetzt noch logischer. Die bisherige Arbeit mit Presets war ja eher ein Workaround. Von mir gibt’s einen Daumen hoch!

Kategorie: Lightroom

von

Moin, ich bin Kai und fotografiere für mein Leben gerne. Wenn ich mal keine Kamera in der Hand habe, spiele ich Gitarre, trainiere für den nächsten Triathlon oder chille mit der besten Frau der Welt mit Chips und Netflix auf dem Sofa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.